Archiv für das Tag 'spanische Kunst'

Die neuesten Tipps zu Ausstellungen in Museen und Galerien in Barcelona stelle ich jetzt auf meiner Pinnwand Art-in-Barcelona bei Pinterest zur Verfügung:

http://pinterest.com/inbcn/art-in-barcelona/

Hier kann man sich schnell einen Überblick machen, sich bei Fotos und Kurzbeschreibungen Appetit holen und durch einen einfachen Klick auf die Ausstellungsseite gelangen.

Ich freu’ mich auf Besuch!

Brangulí. Barcelona 1909-1945 // 07.07.-06.11.2011 (verlängert)

CCCB – Centre de Cultura Contemporània de Barcelona
C/ Montalegre 5, 08001 Barcelona
http://www.cccb.org

Der Katalane Josep Brangulí Soler (1879-1945) war einer der ersten Fotoreporter im Barcelona des frühen 20. Jahrhunderts. Gemeinsam mit Kollegen wie Alexandre Merletti (1860-1943) und Carlos Pérez de Rozas (1883-1954) dokumentierten er und später seine Söhne Joaquim Brangulí i Claramunt (1913-1991) und Xavier Brangulí i Claramunt (1918-1986) unter dem “Markennamen” Brangulí die sozialen und politischen Entwicklungen der Stadt, sowie ihre architektonische Transformation.

Den ganzen Beitrag lesen »

Realisme(s). L’empremta de Courbet // 08.04.2011 – 10.06.2011

Museu Nacional d’Art de Catalunya – MNAC
Palau Nacional. Parc de Montjuïc
www.mnac.cat

Mit Gustave Courbet (1819 – 1877) und seiner neuen Art Land und Leute möglichst wirklichkeitsnah darzustellen, wurde im 19. Jahrhundert der Realismus als Gegenbewegung zum romantisierenden Historismus geboren. Welchen Einfluss hatte diese revolutionäre Kunstrichtung auf die katalanische Kunst?

Dies untersucht das MNAC in seiner Ausstellung „Realisme(s). L’empremta de Courbet“. Die Grundlage bilden 17 herausragende Arbeiten Couberts, die teilweise erstmalig in Spanien gezeigt werden. Dieser Einfluss ist vor allem im Werk von Ramon Martí Alsina (1826-1894) erspürbar, der wiederum in Spanien den Realismus einführte. Des Weiteren sind Werke der französischen Realisten Carolus-Duran, Jean-Baptiste-Camile Corot und Jean François Millet sowie ihrer katalanischen Malerkollegen Benet Mercadé, Antoni Cabra, Simó Gómez  und Pere Borrell del Caso zu sehen.
Um dem Publikum den Ursprung und die Entwicklung des Realismus im Verlauf der Kunstgeschichte näher zu bringen, spannen die Kuratoren einen weiten Bogen vom Siglo de Oro mit Gemälden von Murillo, Ribera und Velázquez, bis zum zeitgenössischen Künstler Antoni Tàpies.

Allein diese Woche öffneten auf der iberischen Halbinsel mindestens neun neue Museen und Kulturzentren ihre Türen: einige wurden nach Um- und Anbauten wiedereröffnet, andere entstanden neu. Warum diese Fülle in so kurzer Zeit? Nur bis Dienstag, den 29. März können die Bürgermeister noch die Früchte ihrer Regierungszeit eröffnen – dann beginnt offiziell der Wahlkampf für die Kommunalwahlen am 22. Mai. Den ganzen Beitrag lesen »

Picasso davant Degas // 15.10.2010 – 16.01.2011 // Museu Picasso Barcelona

Museu Picasso de Barcelona
c/ Montcada 15-23

Dem Genie der Moderne, Pablo Picasso, wurden viele bedeutende Künstler als Vorbilder nachgewiesen. Er kopierte ungeniert ihren Pinselduktus, ihre Motive und ihre Farbpalette, um sie dann zu einem neuen Picasso zu entwickeln. Er erfand sich täglich neu und arbeitete nicht nur zeitgleich an verschiedenen Werkgattungen wie Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen und Druckgrafiken, sondern auch in verschiedenen Stilen.

Den ganzen Beitrag lesen »

Humano, demasiado humano // 16.09.2010-20.02.2011 // CaixaForum Barcelona

CaixaForum Barcelona

Das Caixa Forum Barcelona zeigt in einer kleinen aber feinen Schau spanische Kunst aus den 50er und 60er Jahre.

Den ganzen Beitrag lesen »