Archiv für das Tag 'Fundació Joan Miró'

Joan Miró. The ladder of escape // 16.10.2011-25.03.2012

Fundació Joan Miró
Parc de Montjuïc s/n, 08038 Barcelona
www.fundaciomiro-bcn.org

National Gallery of Art Washington
06.05. – 12.08.2012
www.nga.gov

Filmstills from 'Burnt Canvases' (1973) by Francesc Català-Roca

Picture 1 of 6

Stills from Francesc Català-Roca's film showing Miró creating his 'Burnt Canvases' (1973) © Francesc Català-Roca Archive. COAC, Barcelona

Zum ersten Mal seit fast 50 Jahren wird in Europa eine große Retrospektive des katalanischen Künstlers Joan Miró (1893–1983) gezeigt. Die von der Tate Modern und der Fundació Joan Miró organisierte Ausstellung kommt nach einem großen Publikumserfolg in London nun nach Barcelona. Als einer der bedeutendsten Vertreter des Surrealismus schuf der in Barcelona geborene Künstler farbintensive Werke, in denen er mit unverwechselbarer Symbolsprache seine persönlichen und politischen Visionen zum Ausdruck brachte. Die Flucht-Leiter, vielleicht besonders ein Symbol für Mirós Rückzug ins innere Exil, wird mit dem Titel der Ausstellung zum Leitmotiv der circa 150 Bilder, Skizzen, Skulpturen und Drucke aus internationalen Sammlungen. Arbeiten aus sechs Jahrzehnten stehen für das Schaffen eines Künstlers, der oft auf „Sonne, Mond und Sterne“ reduziert wurde und doch ein komplexes Werk vorweist, das sich nur schwer klassifizieren lässt.

Videos:

 

Miro – Dokumentarfilm / Tate Modern (15:53)

El Miró més compromès / TV3.cat (1:56)

Joan Miró’s The Hope of a Condemned Man / The Guardian (4:53)

Blogs:

Blog Tate Modern / Miró

Pipilotti Rist – Partit amistós – sentiments electrònic // 08.07.2010-01.11.2010

Fundació Joan Miró
Parc de Montjuïc s/n, 08038 Barcelona
www.fundaciomiro-bcn.org

Centre Cultural de Caixa Girona
C/ Ciutadans, 19, 17004 Girona
www.fundaciocaixadegirona.org

Die Ausstellung Partit amistós – sentiments electrònic (Freundschaftsspiel – elektronische Gefühle) ist die größte Rist-Ausstellung, die in Spanien bislang gezeigt wurde. Mit 13 Arbeiten, verteilt auf zwei Städte, bekommt man einen Überblick über das Werk der schweizer Videokünstlerin. Drei Arbeiten zeigt das Centre Cultural de Caixa Girona, während die anderen Installationen in der Fundació Miró zu sehen sind. Pipilotti Rist wurde 2009 mit dem Miró-Preis ausgezeichnet.

Den ganzen Beitrag lesen »